Allgemeine Geschäftsbedingungen für Kurse, Workshops, Bewegungskarten

1.           Die Anmeldung nebst Nachweis der letzten Impfung gemäß der aktuellen Corona-Schutzverordnung ist für den Eintretenden verbindlich.

2.           Die Bewegungsschule verpflichtet sich bei rechtzeitiger und vollständig ausgefüllter Anmeldung

(Datum des Poststempels / E-Mail Bestätigung der Onlineanmeldung), einen Kursplatz zu reservieren.

Sollte der Kurs über- oder unterbelegt sein, erfolgt eine Benachrichtigung. In diesem Falle entfallen Reservierung und Honorarverpflichtung, sofern nicht ein weiterer Kurs als Ersatz gewählt wird.

Bei der Anmeldung zu einem Workshop gilt ein Platz als reserviert, für den die Zahlung rechtzeitig im Voraus eingegangen ist.

3.           Die Anmeldung verpflichtet zur Zahlung des vollen Honorars bis zur 1. Kursstunde.

Eine Rückerstattung ist nicht möglich.

4.           Auch wenn unverschuldet am Unterricht nicht teilgenommen wird, ist das Honorar in voller Höhe zu zahlen.

5.           Bei versäumter Zahlung wird eine Mahngebühr in Höhe von 2,- € erhoben.

Gerät der Kunde mit einer Zahlung in Verzug, ist die Bewegungsschule berechtigt, von dem betreffenden Zeitpunkt an Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz der Zentralbank (EZB) zu verlangen. Der Nachweis eines höheren Schadens durch die Bewegungsschule bleibt vorbehalten.

6.           Bei Rücklastschriften werden die Gebühren in Rechnung gestellt.

7.           Bei rechtzeitiger Abmeldung (bis 14 Tage vor Beginn des Kurses) wird keine Bearbeitungsgebühr erhoben. Bei einer späteren Stornierung bis zum Kursbeginn berechnen wir eine Gebühr in Höhe von 20,- € pro Person.

Bei einer Stornierung nach Kursbeginn wird das volle Kurshonorar in Rechnung gestellt.

8.           Es besteht die Möglichkeit des Erwerbs einer Bewegungskarte. Diese besitzt eine Gültigkeit von maximal 6 Monaten ab Kaufdatum und entspricht bis zu 10 x 60 Minuten Unterricht. Sie ist nicht übertragbar. Bei Verlust muss sie nicht von der Bewegungsschule ersetzt werden. Bei der Teilnahme an laufenden Kursen haben Mitglieder einen Vorrecht auf die Teilnahme an der Kursstunde, falls der Raum ausgelastet ist.

9.           Die Bewegungsschule haftet für Schäden an Leben, Körper und Gesundheit, die auf einer fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung der Bewegungsschule beruhen und für alle Schäden, die auf vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzungen sowie einer Arglist der Bewegungsschule beruhen.

Die Bewegungsschule haftet auch für Schäden, die sie durch einfache fahrlässige Pflichtverletzung solcher vertraglichen Verpflichtungen verursacht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut und vertrauen darf. Eine weitergehende Haftung der Bewegungsschule ist ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur der geltend gemachten Ansprüche ausgeschlossen.

Die Bewegungsschule ist nicht verpflichtet, die psychische und physische Eignung eines Teilnehmenden zu überprüfen. Die gewählte Art, der Umfang und die Intensität des Trainings liegen in der Eigenverantwortung jedes einzelnen Teilnehmenden. Gegebenenfalls sollte eine ärztliche Meinung einzuholen. Es wird empfohlen, Bewegungen stets nach den individuellen körperlichen Fähigkeiten auszurichten.

10.         Die Gestaltung des Unterrichts, sowie die Auswahl der Unterrichtenden stehen der Bewegungsschule frei. Online-Unterricht wird als Ersatzleistung anerkannt.

11.         Ein gründlicher und erfolgreicher Unterricht kann nur bei pünktlicher und regelmäßiger Teilnahme gewährleistet werden.

12.         Das Aufnehmen von Videos, sowie das Fotografieren des Unterrichts durch Träger jedweder Art sind untersagt.

Bei Zuwiderhandlung erfolgt der Ausschluss vom Unterricht.

Bild- und Tonrechte liegen bei der Bewegungsschule. Fotos und Videos, welche während des Unterrichts oder bei Veranstaltungen durch Mitarbeitende der Bewegungsschule, sowie durch von der Bewegungsschule Beauftragte angefertigt werden, dürfen zu Werbezwecken, in Printmedien, auf der Bewegungsschulhomepage und in sozialen Netzwerken veröffentlicht werden. Mit erfolgter Anmeldung erklärt sich der Kunde ausdrücklich mit der für ihn entgeltlosen Veröffentlichung der von ihm getätigten Aufnahmen im Rahmen des Bewegungsschulunterrichts oder Veranstaltungen der Bewegungsschule einverstanden..

13.         Sollte eine Bestimmung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

14.         Mit Wirksamkeit der Anmeldung wird der/die Teilnehmende bis zum Widerruf unserer Newsletterverteilung hinzugefügt.

15.         Soweit keine anderen schriftlichen Vereinbarungen getroffen sind, geben diese Bedingungen und im Übrigen die vertraglichen Vereinbarungen die gesamten Vereinbarungen zwischen den Parteien wieder. Es bestehen keine mündlichen Nebenabreden. Abänderungen, Ergänzungen und die Aufhebung dieser Bedingungen oder der Vertraglichen Bedingungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für einen Verzicht auf das vorstehende Schriftformerfordernis.

Leistungsumfang

Die Bewegungsschule gewährleistet Unterricht in der schulferienfreien Zeit. Feiertage und Veranstaltungen, gesetzliche Bestimmungen sowie Erkrankungen können zu Ausnahmen führen.

Datenschutz

Die Anmeldenden nehmen zur Kenntnis, dass die von ihm/ihr elektronisch oder schriftlich bekannt gegebenen Daten von der Bewegungsschule zum Zwecke der Vertragsabwicklung elektronisch verarbeitet werden. Er/Sie stimmt ebenso zu, künftig bewegungsschulbezogenes Informationsmaterialmaterial per E-Mail oder per Post durch die Veranstalter zu erhalten. Der Kunde/Die Kundin wird darauf aufmerksam gemacht, dass die Zustimmung zur Zusendung dieser Materialien jederzeit formlos, ohne Angabe von Gründen und ohne Einhaltung einer Frist widerrufen werden kann.


Allgemeine Geschäftsbedingungen für fortlaufende Kurse

1.  Die Anmeldung nebst Nachweis des aktuellen Impfstatus gemäß der aktuellen Corona-Schutzverordnung ist für die Eintretenden verbindlich.

2. Die der Bewegungsschule übergebene Anmeldung ist für die Bewegungsschule zunächst freibleibend.

Die Bewegungsschule kann innerhalb einer Frist von 14 Tagen ab Unterzeichnung der Anmeldung festlegen, ob sie die Anmeldung akzeptiert und hierdurch ein verbindlicher Vertrag zustande kommt. Die Mindestvertragszeit beträgt 6 Monate.

3. Auch wenn unverschuldet am Unterricht nicht teilgenommen wird, ist das Monatshonorar in voller Höhe zu zahlen.

Bei versäumter Zahlung wird eine Mahngebühr in Höhe von 2,- € pro Mahnung erhoben. Gerät der Kunde mit einer Zahlung in Verzug, ist die Bewegungsschule berechtigt, von dem betreffenden Zeitpunkt an Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz der Zentralbank (EZB) zu verlangen. Der Nachweis eines höheren Schadens durch die Bewegungsschule bleibt vorbehalten.

4. Die monatliche Gebühr wird per Lastschrift zu Beginn des Monats eingezogen. Bei Eintritt nach Monatsbeginn werden die Gebühren anteilig berechnet. Die jährliche Hygiene- und Verwaltungspauschale ist als Jahresbeitrag bei Eintritt im Ganzen fällig. Im Folgejahr wird sie im Januar per Lastschrift eingezogen. Sie ist unabhängig von der Vertragslaufzeit und nicht rückzahlbar. Bei Rücklastschriften werden zudem die Gebühren in Rechnung gestellt.

5. Eine Kündigung ist in Schriftform per Brief oder Einschreiben an das Bewegungsschulbüro (Brückenstraße 55, 47574 Goch) zu senden. Die Kündigungsfrist beträgt jeweils 4 Wochen zum Halbjahresende (31.01. oder 31.07.). Maßgeblich ist der Eingang der Kündigungserklärung im Bewegungsschulbüro.

6. Das Recht auf außerordentliche Kündigung bleibt unberührt.

7. Die Beiträge entnehmen Sie bitte der Beitragsordnung. Kosten für Auftrittskleidung wird separat abgerechnet. Eine aktuelle Beitragsordnung kann jederzeit von jedem/jeder TeilnehmerIn eingesehen werden.

8. Der monatliche Beitrag kann jährlich gemäß dem amtlichen Preisindex für Lebenshaltungskosten angepasst werden.

9. Die Bewegungsschule gewährt Ihren Teilnehmern Rabatte, die sich aus der Beitragsordnung ergeben. Rabatte sind nicht miteinander kombinierbar und nicht abtretbar. Sind die Voraussetzungen eines Rabattes nicht länger gegeben, werden die Beiträge laut Beitragsordnung fällig.

10. Die Bewegungsschule haftet für Schäden an Leben, Körper und Gesundheit, die auf einer fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung der Bewegungsschule beruhen und für alle Schäden, die auf vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzungen sowie einer Arglist der Bewegungsschule beruhen.

Die Bewegungsschule haftet auch für Schäden, die sie durch einfache fahrlässige Pflichtverletzung solcher vertraglichen Verpflichtungen verursacht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung die Kunden regelmäßig vertrauen und vertrauen dürfen. Eine weitergehende Haftung der Bewegungsschule ist ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur der geltend gemachten Ansprüche ausgeschlossen.

Die Bewegungsschule ist nicht verpflichtet, die psychische und physische Eignung eine/s Teilnehmenden zu überprüfen. Die gewählte Art, der Umfang und die Intensität des Trainings liegen in der Eigenverantwortung jeder/s einzelnen Teilnehmenden. Es wird empfohlen, Bewegungen stets nach den individuellen körperlichen Fähigkeiten auszurichten und bei Auftreten von Beschwerden die Übungen abzubrechen und gegebenenfalls einen Arzt oder eine Ärztin aufzusuchen.

11. Alle Beiträge sind Jahresbeiträge, die durch 12 Monate geteilt wurden. Sie sind auch während der Schulferien fällig.

Kann durch die Bewegungsschule innerhalb der regelmäßigen Unterrichtszeit mehr als zweimal pro Unterrichtshalbjahr kein Unterricht erteilt werden, werden für darüber hinausgehende Ausfallzeiten keine Entgelte erhoben. Online-Unterricht wird als Ersatzleistung anerkannt.

12. Die Gestaltung des Unterrichts, sowie die Auswahl der Unterrichtenden stehen der Bewegungsschule frei.

13. Ein gründlicher und erfolgreicher Unterricht kann nur bei pünktlicher und regelmäßiger Teilnahme gewährleistet werden. Kann ein Schüler/eine Schülerin aufgrund eigener Erkrankung in einem zusammenhängenden Unterrichtszeitraum von mindestens 4 Wochen nicht am Unterricht teilnehmen, wird auf schriftlichen Antrag der erwachsenen Person bzw. der Erziehungsberechtigten unter gleichzeitiger Vorlage des Attestes das Entgelt für die Zeit, in der kein Unterricht erteilt wurde, erlassen.

14. Das Aufnehmen von Videos, sowie das Fotografieren des Unterrichts durch Träger jedweder Art sind untersagt.

Bei Zuwiderhandlung erfolgt der Ausschluss vom Unterricht.

Bild- und Tonrechte liegen bei der Bewegungsschule. Fotos und Videos, welche während des Unterrichts oder bei Veranstaltungen durch Mitarbeitende der Bewegungsschule, sowie durch von der Bewegungsschule Beauftragte angefertigt werden, dürfen zu Werbezwecken, in Printmedien, auf der Bewegungsschulhomepage und in sozialen Netzwerken veröffentlicht werden. Mit erfolgter Anmeldung erklärt sich der Kunde/die Kundin ausdrücklich mit der für ihn/sie entgeltlosen Veröffentlichung, der von ihm/ihr getätigten Aufnahmen im Rahmen des Unterrichts oder Veranstaltungen der Bewegungsschule einverstanden.

15. Sollte eine Bestimmung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, wird hierdurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

16. Mit Wirksamkeit der Anmeldung wird der/die Teilnehmende bis zum Widerruf unserer Newsletterverteilung hinzugefügt.

17. Soweit keine anderen schriftlichen Vereinbarungen getroffen sind, geben diese Bedingungen und im Übrigen die vertraglichen Vereinbarungen die gesamten Vereinbarungen zwischen den Parteien wieder. Es bestehen keine mündlichen Nebenabreden. Abänderungen, Ergänzungen und die Aufhebung dieser Bedingungen oder der vertraglichen Bedingungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für einen Verzicht auf das vorstehende Schriftformerfordernis.

Leistungsumfang

Die Bewegungsschule gewährleistet Unterricht in der schulferienfreien Zeit. Feiertage und Veranstaltungen, gesetzliche Bestimmungen sowie Erkrankungen können zu Ausnahmen führen.

Datenschutz

Die anmeldende Person nimmt zur Kenntnis, dass die von ihm/ihr elektronisch oder schriftlich bekannt gegebenen Daten von der Bewegungsschule zum Zwecke der Vertragsabwicklung elektronisch verarbeitet werden. Er/Sie stimmt ebenso zu, künftig bewegungsschulbezogenes Informationsmaterial per E-Mail oder per Post durch die Veranstalter zu erhalten. Der Kunde/Die Kundin wird darauf aufmerksam gemacht, dass die Zustimmung zur Zusendung dieser Materialien jederzeit formlos, ohne Angabe von Gründen und ohne Einhaltung einer Frist widerrufen werden kann.